Warenkorb anzeigen
VorschaubildArt.-Nr.: 2345
Deutscher Name: Gewöhnl. Gundelrebe, Gundermann
Botanischer Name: Glechoma hederacea
Wuchshöhe: 10 cm - 30 cm
Natürliches Vorkommen: in Mitteleuropa heimisch
Blütenfarbe: blau
Blühmonat:
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D
     
A
M
J
           

Bevorzugte Standorte:
FR/1 - Freifläche in vollsonniger Lage, nährstoffarmer, trockener, durchlässiger Boden
FR/2 - Freifläche in vollsonniger Lage, mäßig trockener bis frischer Boden
GR/1 - Gehölzrand in sonniger und warmer Lage
GR/2 - Gehölzrand in halbschattiger und kühler Lage
G/1 - im lichten Schatten oder Halbschatten locker aufgepflanter Bäume; humusreicher, trockener Boden
G/2 - s. G/1 aber humusreicher, frischer Boden

Beschreibung:
Bedeutende Heilpflanze, die auch noch gut schmeckt: Die Gewöhnliche Gundelrebe gehört zu den anspruchslosen Gartenbewohnern. Sie wächst kriechend am Boden. Ihre blau blühenden, vierkantigen Stängel richten sich dabei oft auf. Das nieren- bis herzförmige Laub mit gekerbtem Blattrand bleibt auch im Winter grün. In der Volksmedizin ist sie hochgeschätzt. Die Germanen haben die Gewöhnliche Gundelrebe regelrecht verehrt. Hildegard von Bingen hat sie bei vielerlei Leiden empfohlen. Sie soll Magen-, Atemwegs-, Blasen- und Leberleiden kurieren. Äußerlich wurde sie zur Behandlung entzündlicher Wunden benutzt. Für die Heilkunde verwendet man das gesamte blühende Kraut. Auch in der Küche kann man Blüten und Blätter der Gewöhnlichen Gundelrebe einsetzen. Sie passt außerordentlich gut zu allen Kartoffelgerichten, aber auch zu Fleisch. Probieren Sie sie mal in Frikadellen -sehr fein. Man sollte nur nicht zu viel davon verwenden, da das Kraut intensiv schmeckt. Übrigens: Ein Gundermann-Bad soll nicht nur die Haut, sondern auch den Geist klären.

Gesichtswasser mit Gundermann: Man kocht einen Tee aus einer Hand voll Gundermann und 500 ml Wasser und lässt diesen dann, samt Kraut, erkalten. Anschließend seiht man das Kraut ab und verwendet den Sud zur Klärung der Gesichtshaut. Ist sehr angenehm, aber nicht lange haltbar.

Futterpflanze für Wildbienen und Hummeln.
Verwendung der frischen, würzig-scharfen Blätter von März bis Juli mit anderen Wildkräutern als Salat und Wildpflanzengemüse, zu Kartoffel- und Gemüsesuppe sowie zu Rührei und Kräuterbutter. Wirkt appetit-anregend und ist reich an Mineralstoffen und Vitamin C.

Bitte beachten Sie: Die beschriebene Pflanze wird von uns ausschließlich zu Zierzwecken verkauft. Die genannten Heilwirkungen und Rezepte dienen nur Ihrer allgemeinen Information!

Ideale Pflanzzeit: März-Oktober
Pflanzabstand: 40cm
Pflege: keine nötig

Verkaufsgröße: Tb 9
Preis: Ab 1 Stück: 3,00 € **
Ab 10 Stück: 2,85 € **
Ab 20 Stück: 2,70 € **

Menge:

Soweit nicht anders gekennzeichnet, stammen die Pflanzen aus biologischem Anbau.
Code-Nr. der Kontrollstelle: DE-ÖKO-006
* = Zukauf aus konventionellem Anbau
° = Hergestellt im Rahmen der Umstellung auf den ökologischen Landbau
** Alle Preise in Euro inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten für den gesamten Warenkorb.
Tb = Pflanze mit Topfballen, i.d.R. 9x9x9 cm-Topf, Tb 11 (11x11x11 cm-Topf), Tb 2 Litr. (2-Liter-Topf), Tb 20-40 (die Pflanze ist zum Zeitpunkt des Versandes zwischen 20 und 40 cm hoch)
DA = Jungpflanzen, d.h. ohne Topf, der Wurzelballen ist nur 3x3 cm groß. Sind gedacht für Dachbepflanzungen mit niedriger Substrathöhe oder zum Pflanzen in die Ritzen einer Trockenmauer). Mindestbestellmenge 20 Stück
SA = Saatgutportion, ausreichend für ca. 1 qm (außer es steht eine andere qm-Anzahl dabei)