Warenkorb anzeigen
VorschaubildArt.-Nr.: 2179
Deutscher Name: Wiesen-Schaumkraut
Botanischer Name: Cardamine pratensis
Wuchshöhe: 10 cm - 40 cm
Natürliches Vorkommen: in Mitteleuropa heimisch
Blütenfarbe: blasslila
Blühmonat:
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D
     
A
M
J
           

Bevorzugte Standorte:
FR/2 - Freifläche in vollsonniger Lage, mäßig trockener bis frischer Boden
FR/3 - Freifläche in vollsonniger Lage, nährstoffreicher, feuchter Boden
GR/3 - Gehölzrand in schattiger und kühler Lage
WR/1 - Wasserrand (= feuchter bis sumpfiger Boden oder Flachwasserzone) mit feuchtem bis nassem, zeitweise überflutetem bzw. abtrockendem Boden

Beschreibung:
Bedeutende Futterpflanze für Wildbienen und Schmetterlinge: Die vierzähligen, blass lila Kreuzblüten des Wiesen-Schaumkrauts sind sehr nektarreich und werden besonders gerne vom Aurorafalter besucht. Sie stehen in einer doldigen Traube am oberen Ende der unverzweigten, aufrechten Stängel. Die Stängelblätter sind gefiedert, mit lanzettlichen Blattabschnitten. Die schmalen Grundblätter sind langgestielt und wachsen rosettig. Das Laub des Wiesen-Schaumkrauts ist, wie auch das der Knoblauchsrauke (Alliaria petiolata), wichtige Nahrungsquelle für die Raupen des Aurorafalters. Man kann die ganz jungen, leicht scharf schmeckenden Blätter übrigens zusammen mit anderen Frühjahrskräutern als Salat oder feingehackt als Würze an Käse, Quark, Eintöpfe und Suppen verwenden. Sie sind sehr Vitamin C-haltig und haben blutreinigende Wirkung. In der Volksmedizin werden Tees aus Wiesen-Schaumkraut bei Rheuma und anderen Schmerzzuständen eingesetzt. Die Inhaltsstoffe wirken auch positiv auf Leber und Niere. Seinen Namen verdankt das Wiesen-Schaumkraut der Schaumzikade. Sie produziert am Laub speichelartige Flöckchen, in denen ihre Larven von Fressfeinden geschützt sind. In der Natur ist die gesellige Wildstaude vor allem in feuchten Wäldern und Nasswiesen zu finden. Im Garten kann man sie daher gut als Bepflanzung für den Teichrand, zusammen mit Ajuga reptans (Günsel), Lysimachia nummularia (Pfennigkraut) und Carex vulpina (Fuchs-Segge) einsetzten. Auf Bodenlockerung und Trockenheit reagiert sie sehr empfindlich.

Futterpflanze für Wildbienen und Schmetterlinge (z. B. für Larven des Aurorafalters und der Schaumzikade). Verwendung der ganz jungen Blätter zusammen mit anderen Frühjahrskräutern als Salat oder feingehackt als Würze an Käse, Quark, Eintöpfe und Suppen. Pikanter, leicht scharfer Geschmack, Vitamin C-haltig, blut-reinigende Wirkung.

Ideale Pflanzzeit: März-Oktober
Pflanzabstand: 30cm
Pflege: Nach dem Winter Rückschnitt bis zum Boden

Verkaufsgröße: Tb 9
Preis: Ab 1 Stück: 3,20 € **
Ab 10 Stück: 3,04 € **
Ab 20 Stück: 2,88 € **

Menge:

Soweit nicht anders gekennzeichnet, stammen die Pflanzen aus biologischem Anbau.
Code-Nr. der Kontrollstelle: DE-ÖKO-006
* = Zukauf aus konventionellem Anbau
° = Hergestellt im Rahmen der Umstellung auf den ökologischen Landbau
** Alle Preise in Euro inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten für den gesamten Warenkorb.
Tb = Pflanze mit Topfballen, i.d.R. 9x9x9 cm-Topf, Tb 11 (11x11x11 cm-Topf), Tb 2 Litr. (2-Liter-Topf), Tb 20-40 (die Pflanze ist zum Zeitpunkt des Versandes zwischen 20 und 40 cm hoch)
DA = Jungpflanzen, d.h. ohne Topf, der Wurzelballen ist nur 3x3 cm groß. Sind gedacht für Dachbepflanzungen mit niedriger Substrathöhe oder zum Pflanzen in die Ritzen einer Trockenmauer). Mindestbestellmenge 20 Stück
SA = Saatgutportion, ausreichend für ca. 1 qm (außer es steht eine andere qm-Anzahl dabei)