Warenkorb anzeigen
VorschaubildArt.-Nr.: 2038
Deutscher Name: Gewöhnl. Frauenmantel, Gelbgrüner F.
Botanischer Name: Alchemilla xanthochlora (vulgaris)
Wuchshöhe: 10 cm - 30 cm
Natürliches Vorkommen: in Mitteleuropa heimisch
Blütenfarbe: gelb
Blühmonat:
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D
       
M
J
J
A
       

Bevorzugte Standorte:
FR/2 - Freifläche in vollsonniger Lage, mäßig trockener bis frischer Boden
FR/3 - Freifläche in vollsonniger Lage, nährstoffreicher, feuchter Boden
GR/2 - Gehölzrand in halbschattiger und kühler Lage
GR/3 - Gehölzrand in schattiger und kühler Lage
WR/1 - Wasserrand (= feuchter bis sumpfiger Boden oder Flachwasserzone) mit feuchtem bis nassem, zeitweise überflutetem bzw. abtrockendem Boden

Beschreibung:
Alte Heilpflanze mit besonders hübschem Laub: Die gelappte Form der Laubblätter soll an den Mantel-(kragen) der Gottesmutter Maria erinnern, unter dem hilfesuchende Menschen Schutz finden. Aus diesen Blättern presst die Pflanze über Nacht Wassertropfen, die früh morgens an den Blatträndern hängen – heute ein beliebtes Fotomotiv, früher sagenumwobenes Elixier. Alte Geschichten erzählen davon, dass Blumen- und Waldelfen sich mit diesen Tropfen wuschen. Und für Magier waren sie begehrtes Zaubermittel, das mit allerlei Beschwörungen angewandt wurde. Der botanische Name Alchemilla erinnert nicht von ungefähr an Alchemie... Die klassische Medizin empfiehlt Frauenmantel bei akuten Durchfallerkrankungen und als Mittel bei der äußerlichen Wundbehandlung. Die Volksmedizin wendet ihn bei verschiedensten Frauenleiden oder als krampfstillendes und herzstärkendes Mittel an.
Die jungen, pfeffrig schmeckenden Blätter oder Triebe sind reich an Vitamin C und können frisch in Salate oder Suppen gegeben werden. Sie würzen Kräuterkäse und Quark oder machen sich gut auf einer Pizza. Getrocknete Blätter können im Winter als Vitamin-C-spendendes Würzkraut für sämtliche Gemüse- oder Fleischgerichte hergenommen werden. Der Gewöhnliche Frauenmantel blüht in endständigen Rispen aus unscheinbaren, gelben Blütchen. Sein schleierartiger Flor lässt sich im Beet sehr gut mit Blut-Weiderich (Lythrum salicaria), Mädesüß (Filipendula ulmaria) und Hohe Schlüsselblume (Primula elatior) kombinieren. Letztere kann ebenfalls in der Küche verwendet werden.
Bitte beachten Sie: Die beschriebene Pflanze wird von uns ausschließlich zu Zierzwecken verkauft. Die genannten Heilwirkungen und Rezepte dienen nur Ihrer allgemeinen Information!

Ideale Pflanzzeit: März-Oktober
Pflanzabstand: 40 cm
Pflege: Im Frühjahr auf ca. 5 cm zurückschneiden.

Verkaufsgröße: Tb 9
Preis: Ab 1 Stück: 3,20 € **
Ab 10 Stück: 3,04 € **
Ab 20 Stück: 2,88 € **

Menge:

Soweit nicht anders gekennzeichnet, stammen die Pflanzen aus biologischem Anbau.
Code-Nr. der Kontrollstelle: DE-ÖKO-006
* = Zukauf aus konventionellem Anbau
° = Hergestellt im Rahmen der Umstellung auf den ökologischen Landbau
** Alle Preise in Euro inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten für den gesamten Warenkorb.
Tb = Pflanze mit Topfballen, i.d.R. 9x9x9 cm-Topf, Tb 11 (11x11x11 cm-Topf), Tb 2 Litr. (2-Liter-Topf), Tb 20-40 (die Pflanze ist zum Zeitpunkt des Versandes zwischen 20 und 40 cm hoch)
DA = Jungpflanzen, d.h. ohne Topf, der Wurzelballen ist nur 3x3 cm groß. Sind gedacht für Dachbepflanzungen mit niedriger Substrathöhe oder zum Pflanzen in die Ritzen einer Trockenmauer). Mindestbestellmenge 20 Stück
SA = Saatgutportion, ausreichend für ca. 1 qm (außer es steht eine andere qm-Anzahl dabei)